Lithium-Ionen-Akkus werden immer leistungsfähiger

Karlstein – Die nach wie vor rasant steigende Energie- und Leistungsdichte von Lithium-Ionen-Akkus sicher und effizient in Fahrzeugen nutzbar machen – dieses Ziel hat sich unser Partner BMZ Batterien- Montage-Zentrum zusammen mit der Hochschule Aschaffenburg und dem Gabelstapler-Hersteller Linde gesetzt. Im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit 480.000 Euro geförderten dreijährigen Forschungsprojektes soll durch die Kombination von Lithium- Ionen-Akkus und Doppelschichtkondensatoren ein innovatives Speichersystem mit besonders hoher Spitzenleistung und hoher Energiedichte entstehen. BMZ_BatteriesBesonderes Augenmerk der Forscher gilt dabei der Optimierung des Energiemanagements, dem Schutz der Energiespeicher vor Überlastung und der Entwicklung neuer Methoden, durch die die Akkus in Gefahrensituationen sicher von den Verbrauchern getrennt werden. „Lithium-Ionen- Akkus haben inzwischen eine Energie- und Leistungsdichte erreicht, die noch vor nicht allzu langer Zeit als undenkbar galt, und auch das Energiemanagement lässt sich heute viel genauer steuern. Insofern sind wir sehr zuversichtlich, dass unser gemeinsames Projekt am Ende zu konkreten, wirtschaftlich nutzbaren Ergebnissen führen wird“, so BMZ-Geschäftsführer Sven Bauer.

Die in dem Forschungsprojekt gewonnenen Erkenntnisse werden mittelbar natürlich auch anderen Lithium-Ionen- Akku-Anwendungen zugute kommen. Lithium-Kobalt- Dioxid, Lithium-Nickel- Kobalt-Mangan, Lithium- Nickel-Kobalt-Aluminium, Lithium-Mangan-Oxid-Spinel, Lithium-Eisen-Phosphat, Lithium-Eisen-Nanophosphat, Lithium-Titanat oder Lithium-Polymer – inzwischen gibt es eine Vielzahl unterschiedlichster Lithium- Ionen-Zellen, welche hinsichtlich Kosten, Leistung und Sicherheitsmerkmale mitunter stark variieren.

Die Vor-und Nachteile der jeweiligen Lithium-Ionen-Technologien präsentiert Ihnen das Gleichmann Electronics-Team während der electronica 2008 vom 11. bis 14. November auf dem Stand des BMZ Batterien-Montage-Zentrums in Halle B2, Stand 475 und 479.

Das auf der weltweit größten Elektronikfachmesse vorgestellte Produktportfolio beinhaltet Zellen in allen gängigen Baugrößen mit Kapazitäten von 1,1 bis 200 Ah. Parallel oder seriell geschaltet, ergeben sich hunderte von kundenspezifischen Konfigurationsmöglichkeiten, mit denen sich inzwischen nahezu alle denkbare Anwendungsbereiche abdecken lassen.

Gerne reservieren wir Ihnen natürlich auch schon vorab ein Gesprächstermin. Ihr direkter Kontakt zum Messe-Team: