Qseven-basierende Plattform mit DVI Port für Digital Signage

MSC Q7-MB-EP2

Stutensee – Als Target-Plattform für POI/POS- und Digital Signage-Anwendungen hat die MSC Vertriebs GmbH die Embedded-Plattform MSC Q7-MB-EP2 entwickelt, die ein kompaktes, stromsparendes Qseven™-Modul von MSC integriert.

Die Embedded-Plattform MSC Q7-MB-EP2 unterscheidet sich von dem erst kürzlich von der MSC vorgestellten Baseboard MSC Q7-MB-EP1, das für den Automation-Markt ausgelegt ist, vor allem durch sein Digital Visual Interface (DVI). DVI erlaubt die digitale Übertragung von Videodaten ohne Qualitätsverluste durch Signalkonvertierungen und ersetzt den analogen VGA Port. Heute hat sich DVI bereits als Standardschnittstelle für großflächige Signage-Bildschirme mit hoher Auflösung etabliert. Abhängig vom aufgesteckten Computer-on-Modul werden bis zu 1920 x 1080 Pixel unterstützt. An die Embedded-Plattform kann auch via JILI30-Steckverbinder über die LVDS-Schnittstelle und das Backlight Interface ein Industrie-Display angeschlossen werden. Darüber hinaus integriert das Board einen 4/5 Wire Touch-Controller zum Anschluss eines Touchscreens.

Im Vergleich zur Automation-Plattform bietet die MSC Q7-MB-EP2 zwei unabhängige GBit LAN-Schnittstellen, so dass sich einfach zusätzlich Subsysteme, z.B. Kartenleser, anschließen lassen oder unterschiedliche Systemebenen unterstützt werden können (Uplink/Downlink). Eine Auswahl wichtiger, in der Qseven™-Spezifikation definierten Schnittstellen, z.B. 6 x USB 2.0 (vier davon extern), RS-232, HD-Audio und 2 x SATA, erlauben den flexiblen Anschluss von unterschiedlichen Geräten. Systemerweiterungen sind ohne großen Aufwand für Steckeradaptionen über den Mini PCI Express™-Slot oder den integrierten Steckplatz für MMC/SD-Karten möglich. Seit kurzem liefert MSC die Boot-Unterstützung für MMC/SD-Karten unter Linux.

Das standardisierte Qseven™-Modul MSC Q7-US15W im Formfaktor 70 x 70 mm wird über eine bewährte MXM-Verbindung auf die Unterseite des Baseboards gesteckt. Damit lässt sich der Prozessor direkt an die Gehäusewand anflanschen und das komplette Gehäuse als passive Kühlung zur Wärmeabfuhr nutzen. Die Abmessungen der flexiblen Target-Plattform MSC Q7-MB-EP2 betragen 148 x 102 mm.

Durch den weiten Eingangsspannungsbereich des Baseboards von 10 – 28 VDC können verschiedene Display-Technologien kombiniert werden. In der Regel benötigen große Displays 24 V, kleinere Monitore eine 12 V-Spannung.

MSC stellt ein Board Support Package für die Betriebssysteme Windows® XP, Windows® 7 und Linux zur Verfügung, das von der COM Support Website www.msc-ge.com heruntergeladen werden kann.