2 GB RAM auf kompakten Qseven-Modulen

Q7-US15W-FD PRStutensee – Die MSC Vertriebs GmbH erweitert konsequent ihr Angebot an kompakten Qseven™-Modulen im Format 70 x 70 mm, die auf einem Intel® Atom™-Prozessor basieren. Für Speicher-intensive Anwendungen ist das Qseven™-Modul MSC Q7-US15W-FD jetzt nicht nur mit 512 MB bzw. 1 GB SDRAM sondern auch mit einem 2 GB großem DDR2-533 SDRAM erhältlich.

Zusätzlich wird das bereits vorgestellte 4 GB Flash-Modul der Qseven™-Familie MSC Q7-US15W-FD von MSC um eine Version ergänzt, die ein Flash mit einer Kapazität von 2 GB integriert. Die für den Industrieeinsatz ausgelegte Flash-Disk ist für zehn Millionen Schreibzyklen ausgelegt. Damit lässt sich das Embedded-System nicht nur über eine Festplatte, sondern alternativ auch über das integrierte Flash booten. Der Entwickler kann die Betriebssysteme Windows® XP (embedded) und Linux in den Speicher laden.

Das Qseven™-Modul MSC Q7-US15W-FD ist in zwei Leistungsklassen mit den stromsparenden Intel® Atom™-Prozessoren Z530 (1,6 GHz) oder Z510, der mit 1,1 GHz getaktet wird, lieferbar. Die Z530-Variante unterstützt Hyper Threading und die Intel® Virtualisation-Technologie. Auf dem Board befindet sich darüber hinaus der dazu gehörige System Control Hub Intel® US15W mit integriertem Intel® Graphics Media Accelerator 500. 

Trotz seiner Kompaktheit bietet das Computer-on-Modul MSC Q7-US15W-FD eine breite Auswahl an wichtigen, in der Qseven™-Spezifikation definierten Schnittstellen. Neben acht USB 2.0 Ports, einer PCI Express™-Lane, LPC, High Definition-Audio und zwei SATA-Kanälen für 150 MB/s steht ein 10/100/1000Base-TX Ethernet Interface zur Verfügung. Zum Anschluss von Displays sind eine LVDS-Schnittstelle (18/24 Bit) mit einer maximalen Auflösung von 1366 x 768 Pixel und ein SDVO Interface mit bis zu 1920 x 1080 Bildpunkten vorhanden. Im Dual Independent Display Mode lassen sich zwei Displays gleichzeitig ansteuern.

Zur Evaluierung und Design-In ihrer Qseven™-Module bietet MSC eine komplette Referenzplattform an.