Erweiterung des Design Centers für CoM-Produkte in München

W.Eisenbarth, MSC Design Center Neufahrn

Stutensee – Der Bereich Embedded Computer Technology der MSC Vertriebs GmbH hat jetzt sein Design Center in Neufahrn bei München auf insgesamt 2000 m² ausgebaut. Damit will das Unternehmen der steigenden Nachfrage nach CoM-Produkten vor allem in Europa gerecht werden und ein zusätzliches Wachstum in Märkten realisieren, die bislang noch nicht abgedeckt wurden. Einen weiteren Impuls für ein zukünftiges Umsatzplus bietet z.B. die Erweiterung der Qseven™-Spezifikation in der neuen Version 1.20 auf RISC-Prozessorarchitekturen.

Dank der Vergrößerung des Design Centers wurde Platz für neue Mitarbeiter und großzügige Labors geschaffen, um das Wachstum des Bereichs Embedded Computer Technology innerhalb der MSC Vertriebs GmbH zu unterstützen. Die Konzentration der Entwicklungskompetenz spiegelt die Strategie des Unternehmens, ihren Kunden komplette Lösungen anzubieten, die nicht nur leistungsfähige Embedded-Module einschließen, sondern darüber hinaus anwendungsoptimierte Baseboards, die Anbindung unterschiedlicher Displays und die entsprechende Softwareunterstützung für BIOS und Board Support Packages (BSPs).

Für den weiteren Ausbau der Software Entwicklung und zur Verstärkung des Teams werden derzeit fähige BIOS- und Linux-Experten für die Entwicklung von x86- und RISC-Lösungen gesucht.

Wolfgang Eisenbarth, Leiter Marketing Embedded Computer Technology, MSC Vertriebs GmbH, sagt: „Die Vergrößerung unserer Entwicklungskapazitäten verschafft der MSC einen wichtigen Wettbewerbsvorteil hin zu gesamtheitlichen Lösungen. Damit können wir die Erwartungshaltung unserer Kunden nach umfangreicher Systemberatung und zuverlässiger Projektrealisierung noch besser erfüllen.“