Weltweit erster Dual-IO-Link Master Transceiver ermöglicht dank integrierter UARTs deutliche Reduzierung der Systemkosten

Elmos E981.12 Dual IO-Link Master Transceiver

Stutensee - Eine skalierbare Realisierung von 2-, 4-, 8- oder 16-Port-Systemen unabhängig von der Anzahl der UARTs im verwendeten Mikrocontroller ermöglicht der weltweit erste, von Elmos entwickelte Dual-IO-Link Master Transceiver E981.12. (Vertrieb: Gleichmann Electronics).

Durch die zwei auf dem E981.12. integrierten UARTs können Anwender in kostensensitiven Applikationen jetzt erstmals auf Mikrocontroller ohne integrierte UARTs zurückgreifen, was in der Regel eine deutliche Reduzierung der Systemkosten zur Folge hat. Falls ohnehin vorhanden, lassen sich natürlich aber auch weiterhin im jeweiligen Mikrocontroller integrierte UARTs nutzen.

Der in einem Platz sparenden QFN44L7-Gehäuse untergebrachte Dual-IO-Link Master Transceiver hat einen Eingangsspannungsbereich von 8 bis 32V. Die Versorgung und konfigurierbare Strombegrenzung der Sensoren (L+) kann optional über externe PowerFETs erfolgen, wodurch sich die Verlustleistung auf deutlich unter 100 mW pro Kanal reduziert.

Für die Konfiguration, Programmierung und Diagnostik verfügt der E981.12 über eine SPI-Schnittstelle, die Sicherheitsfunktionen beinhalten unter anderem einen Überspannungs- und Kurzschlussschutz mit konfigurierbaren Schwellen.

Muster und Evaluation Boards des E981.12 sowie Mikrocontroller für die Ansteuerung mit der Möglichkeit der einfachen Portierung des TMG IO-Link V1.1 Master Stacks sind ab sofort bei Gleichmann Electronics erhältlich.